Skip to main content

Mailing: Arbeitsplatzsicherheit durch öffentliche Anlagen

Wo genau liegt der Stadtteil Mailing?

Mailing ist der neunte Stadtbezirk von Ingolstadt und befindet sich im Nordosten. Er markiert das nordöstliche Ende der Stadt Ingolstadt und ist damit ein Randbezirk. Zum Bezirk Mailing gehören vier Unterbezirke: 91 Feldkirchen, 92 Mailing, 93 Mailing Nord und 94 Mailing Süd.

Im Nordwesten grenzt Mailing an den Bezirk Oberhaunstadt und dort an den Unterbezirk Esso-Gelände sowie an Oberhaunstadt. In westlicher Richtung schließt sich der Bezirk Nordost an.

Wer lebt in Mailing?

Mailing setzt sich als Bezirk aus mehreren Unterbezirken zusammen. Fragt man einen Ortskundigen nach seinen Erfahrungen mit den Anwohnern aus einem der anderen Unterbezirke, erhält man vielleicht eine überraschende Antwort: Gerade die Beziehungen zum Unterbezirk Feldkirchen waren nicht immer gut. Feldkirchen als der kleinere Stadtteil fühlt sich seit jeher als zugehörig zu Ingolstadt.

Als die beiden Unterbezirke schon im Jahr 1813 zusammengelegt wurden, war zunächst einmal Rivalität zwischen den beiden Orten angesagt. Zwei Jahrhunderte später hat sich diese Rivalität gelegt, heute lebt der gesamte Bezirk friedlich miteinander. Diese Besonderheit macht die Bevölkerung bis heute aus, denn man lebt und arbeitet zusammen.

Forscht man nach dem Grund für diese Kooperation, fällt Überraschendes auf: Einrichtungen wie die nahe Müllverbrennungsanlage oder die Kläranlage sind für alle ein Ärgernis, gegen das man in der Vergangenheit gemeinsam vorgegangen ist. Heute haben sich die Anwohner daran gewöhnt, denn beide Anlagen sind ein Garant für eine hohe Arbeitsplatzsicherheit im Nordwesten von Ingolstadt.

Es muss dennoch das gemeinsam getragene Leid sein, das die Bevölkerung stark macht. Wer hierher zieht, muss sich dessen bewusst sein und sich am besten in die Ortsgemeinschaft integrieren. Familien mit Kindern dürfte das besonders gut gelingen, denn die örtliche Infrastruktur ist gut ausgebaut.

Welche Besonderheiten gibt es hier?

Mailing fällt nicht nur durch die lokale Müllverbrennung und die Kläranlage auf. Die örtliche Grundschule wurde mehrfach dafür ausgezeichnet, Kindern eine besonders gute sportliche Ausbildung zu bieten. Körperliche Betätigung wird hier gefordert und gefördert, und es gibt wenige Grundschulen in Bayern, die so viel Wert auf Bewegung bei den Kleinsten legen.

Mit der örtlichen Kita ist auch eine Einrichtung für Kleinkinder vorhanden. Familien mit Kindern finden also eine sehr gute Infrastruktur vor, die Mailing zu einer interessanten Empfehlung für alle macht, die hier zur Miete oder in Eigentum leben wollen. Das örtliche Vereinsleben ist sehr ausgeprägt, insgesamt 21 Vereine sind hier geführt und im Ortsring zusammengeschlossen.

Wer sich gerne aktiv betätigen will, hat somit alle Möglichkeiten, denn auch die örtlichen Festlichkeiten können sich sehen lassen. Fast scheint es so, als gäbe es im östlichen Teil von Ingolstadt jedes Wochenende ein Fest, das man gemeinsam feiern will.

Ein umfangreiches Angebot an kleinen Geschäften für den täglichen Bedarf, drei Kirchen, mehrere Restaurants und ein attraktives Freizeitangebot im Naherholungsgebiet sind weitere Pluspunkte. Sie sorgen dafür, dass man die Innenstadt zum Leben und Arbeiten kaum vermisst. Insgesamt ist Mailing ein beliebter Wohnort, was auch an dem meist knappen Bauland deutlich wird.