Skip to main content

Ingolstadt Panorama

Ingolstadt: eine Stadt im rasanten Wachstum

Wo liegt Ingolstadt?

Ingolstadt ist eine Stadt in Oberbayern. Das Stadtgebiet teilt sich auf in insgesamt 12 Stadtbezirke, die sich ihrerseits in 61 Unterbezirke aufgliedern. Die Stadt zählt zum Jahresende 2018 gut 138.000 Einwohner. Nach München hält Ingolstadt unter den großen Städten in Oberbayern den zweiten Rang. In ganz Bayern steht Ingolstadt an fünfter Stelle, lediglich Regensburg, Augsburg, Nürnberg und natürlich München sind größer.

Es dürfte für die Lebensqualität in der Stadt sprechen, dass Ingolstadt in der jüngeren Vergangenheit zu den Städten in ganz Deutschland gehörte, die das größte Wachstum zu verzeichnen haben. Das gesamte Stadtgebiet umfasst rund 133 Quadratkilometer. Nach Fläche betrachtet steht Ingolstadt in Bayern an vierter Position unter den großen Städten. Die Stadtgrenze zieht sich über eine Länge von rund 70 Kilometern.

Wie ist die Bevölkerungsstruktur gekennzeichnet?

Ein nennenswertes Wachstum der Bevölkerung ist in Ingolstadt seit 1962 festzustellen. Zu diesem Zeitpunkt hat man die ersten Gemeinden im Umkreis eingemeindet, so dass die Stadt wachsen konnte.

Die Grenze zur Einwohnerzahl von 100.000 konnte im Jahr 1989 überschritten werden. Damit darf sich Ingolstadt als die jüngste Großstadt in Bayern und in ganz Deutschland bezeichnen. Zum Jahresende 2018 waren über 138.000 Menschen gemeldet.

Im Vergleich zu anderen bayerischen Städten ist die Bevölkerung in Ingolstadt sehr jung. Der Anteil der Menschen unter 18 Jahren beträgt 18 Prozent. Gleichzeitig gibt es mit 18 Prozent auch einen großen Anteil an Senioren über 65 Jahren. Hier wird deutlich, dass viele alte Menschen hier im Eigenheim leben, während ihre Kinder die Stadt verlassen, um sich beruflich und familiär anders zu orientieren.

Das zunehmende Bevölkerungswachstum lässt sich auch damit erklären, dass die Geburtenrate über der Sterberate liegt. Auffallend ist auch die Zuwanderung, denn pro Jahr kommen etwa 1000 Menschen mehr nach Ingolstadt als wegziehen. Die Altersstruktur der Zugewanderten verteilt sich mit 40 Prozent auf die Gruppe der 18- bis 25-Jährige und mit 20 Prozent auf die Altersgruppe von 25 bis 30 Jahren.

Wie ist die Infrastruktur ausgebaut?

Ingolstadt gilt als ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in ganz Bayern. Durch die ausgebaute Autobahn A9 ist Ingolstadt direkt an das Fernstraßennetz angebunden. Mit zwei eigenen Auffahrten ist gewährleistet, dass man von fast jeden Punkt der Stadt aus innerhalb kurzer Zeit auf die Autobahn gelangt.

Mit rund 750 PKW auf nur 1000 Einwohner ist die Autodichte in der Stadt sehr hoch. Das dürfte auch an den nahen Audi-Werken liegen, denn viele Mitarbeiter von Audi arbeiten in Ingolstadt und leben im Umkreis der Stadt.