Skip to main content

Ingolstadt Panorama

Ingolstadt Hundszell: Hier leben junge Menschen

Zu welchem Bezirk gehört Hundszell?

Hundszell ist ein Unterbezirk von Ingolstadt und Teil des Stadtbezirks Südwest. Hundszell wurde bereits sehr früh nach Ingolstadt eingemeindet und gehört seit Januar 1962 dazu. Dieser Unterbezirk hat eine Grundfläche von gut 233 Hektar, im Nordwesten wird er durch die Donauauen mit ihren Ausläufern eingegrenzt.

Zu den umliegenden Stadtteilen gehören Haunwöhr im Nordosten, Buschletten und Unsernherrn im Osten. Im Süden schließt sich Spitalhof an, außerdem grenzen Hagau und Oberbrunnenreuth an. Damit liegt Hundszell in etwa im Zentrum von Ingolstadt und ist nach allen Seiten von anderen Stadtbezirken umgeben. Hundszell trägt die Nummer 53 der Unterbezirke.

Wie ist die Altersstruktur der Bevölkerung?

Auffallend ist, dass Hundszell einen sehr hohen Anteil an jungen Menschen hat. Rund ein Viertel der Bewohner sind unter 18 Jahren. Damit hebt sich der Unterbezirk hinsichtlich der Altersstruktur deutlich von allen anderen Bezirken ab. Ebenso bemerkenswert ist, dass der Bezirk im Vergleich recht dicht besiedelt ist.

Die Bevölkerungsdichte wird mit 1021 Einwohnern auf jeden Quadratkilometer angegeben. Das ist mehr als der Durchschnitt der gesamten Stadt. Da hier sehr viele junge Menschen wohnen, darf man Hundszell als einen Standort bezeichnen, der für Familien recht interessant ist. Die örtliche Infrastruktur bietet Familien mit älteren Kindern und Jugendlichen ein angenehmes Umfeld, in dem man gerne lebt und aufwächst.

Welche Besonderheiten machen den Unterbezirk aus?

Hundszell ist zum großen Teil von Wohngebieten besiedelt. Einige Dienstleistungsfirmen haben sich an der Kirchstraße und an der Lechermannstraße niedergelassen. Dazu gehören Fahrschulen, Metzger und Elektrogeschäfte. Damit haben die Anwohner nicht nur die Geschäfte des täglichen Bedarfs in ihrer Nähe, sondern weitere Geschäfte, die das Leben angenehmer machen. Außerdem gibt es im Unterbezirk einen Sanitärbetrieb und einen Gartenmarkt. Solche Geschäfte sind wichtig und sollten vor Ort sein, damit die Anwohner nicht zu weite Strecken durch die ganze Stadt zurücklegen müssen.

Die wichtigsten infrastrukturellen Verkehrsknotenpunkte sind die Kirchstraße, die Hagauerstraße und die Lechermannstraße. Der öffentliche Personennahverkehr ist in Hundszell über einige Busverbindungen sichergestellt. Sie bieten auch einige Nachtbusse an. In Hundszell gibt es lediglich eine Schule. Die Grundschule ist Teil der Grundschule von Haunwöhr.

Hier werden die beiden Jahrgänge 1 und 2 unterrichtet. Als Sehenswürdigkeiten bietet Hundszell das Ingolstädter Bauerngerätemuseum. Auf dem ehemaligen Bauernhof sind insgesamt drei Abteilungen ausgestellt, sie decken die Themen Ländliches Transportwesen, Viehzucht und Ackerbau ab. Auch eine Schmiede und eine Backstube sind im Museum zu besuchen.

Damit ist dieses Museum interessant für alle, die einen Einblick in das ländliche Leben im früheren Ingolstadt werfen wollen. Für die sportliche Ertüchtigung vor Ort ist der SV Hundszell verantwortlich. Der Verein wurde im Jahr 1971 gegründet und ist heute der größte Verein im Unterbezirk. Die wichtigsten Abteilungen sind Stockschießen und Fußball.